Tinnef NoHop ’99

Wie auf ” sich selbst ” stossen?
Auf sich selbst zu stossen im Sinne einer “neuen” Begegnung?
Von selber? Oder von aussen?
Schlaf. Das langsame Erwachen. Oder der Schock : Sonnenwach.
Wach für wie lange? Wie erkennt man Wachheit? Wie lange Erinnerung an Wachheit?

Der Schock, den man sich selbst kaum beibringen kann, versetzt in den Ausnahmezustand.
Der Zeitraum dieses Zustandes ist unterschiedlich.
Diffuses Grau. Zwischen den Dingen. Schnittstellen.
Allgemein verschleiern wir diesen Aufruhr mit Schmerz, Trauer, Wut, Enttäuschung oder ähnlichem,
bis die Bewegung abgeklungen ist, dem Aufstand die “Besinnung” folgt.
Man ist geheilt, man hat bearbeitet, man wird verarbeiten.
Jetzt. Später. Irgendwann. Oder nie. Von Fall zu Fall verschieden.

Krisis fühlt sich nicht gut an. Bittere Medizin.
Krise als solche nur problematisieren/reflektieren,
heisst unmittelbare Veränderungen in Fleisch und Blut zu vernachlässigen.
Krise als “Motor Dynamit Gedöns” zu verwenden, heisst in Bewegung zu kommen.
Auf ein neues. Aber irgendwie anders. Und bleiben. Zumindest “ich” bei “mir”.
Vergesse so schnell, was ich will. Muss mich erinnern. Mein Fleisch muss sich erinnern.
Muss mich phönixen. Immer wieder. Kann nie der eine bleiben. Sollte nicht.

Ich. Wechsel. Ständig alles anders. Illusion der immer währenden Gleichförmigkeit.
Heutzutage versichert man Leben oder Teile davon.
Dennoch ist Sicherheit nur ein Wort wie alles was man schreibt und spricht.
Mit Sicherheit sind wir lebendig geborene Lebewesen.
Wie lange die Lebendigkeit über den blossen biologischen Sinn erhalten bleibt, ist ungewiss.
Wiedergeburt. Aber in diesem Leben.Danach zu ungewiss. Nur Spekulation.

Ich habe ein Leben. Eine Lebenskraft. In mir. In meinem Körper.
Ich habe einen Körper. Dieser Körper ist so wie ein gerichteter Wille.
Man darf ihn nicht vergessen. Ich habe irgendwann begonnen, meinen Körper zu vergessen.
Partiell und im ganzen. Wiederherstellung geboten, verstanden?
Habe mir vielleicht mal was eingeflüstert,
Habe auch mal vielleicht etwas gesprochen, von dem ich nichts weiss.
Wort- und sprachlos. Hand verkrallt.

Krise schreit. Lässt lodern.
Ich schreie. Ich habe geschrien. Wer schreit?
Werde Stimme erheben müssen.
Muss beginnen, für mich zu sprechen, wenn es nötig ist.
Klarheit. Beweglichkeit. Gelächter.
Wie intensiviere ich mein Lachen?
Mach meine Sachen.
Will ich mich im Raum bewegen, benötige ich neue Verschalung ohne Verkrustung.

Vielleicht muss man sich selbst austricksen um mit Coyote brüllend zu lachen.
Ein rüder Kerl. Un-Geheuer. Nicht? der Schrecken der Bürgertiere. Pervertierte.
Ich sprach mit meiner Scheisse. Und vergass. Die Antwort als auch die Scheisse.
Mich selbst irgendwie vergessen all die weil in mir und doch mein eigener Zuschauer.
Manchmal involviert. Bei dem, was interessiert. Vielfaches Staunen.
Teilnahmslos. Bei der Fahrt in die Sackgasse..
Muss mich aus den selbst geschaufelten Gruben zurück ans Tageslicht beordern.
Ausbreiten. Die Schwingen. Nicht schweigen.

Wie ist meine Struktur beschaffen? Welche Mängel weisst meine Struktur auf?
Körperstruktur. Lebensstruktur. Umstrukturierung.
Zu wisse wohin. Letztendlich ist das Wohin unbekannt.
Und für das Unbekannte ist es fast nie zu spät.
Aber : Beweglichkeit! Aus der Mitte heraus. Kein Ich Gesülz.
Schnelle Anpassung ohne Aufgabe. Losgelöst. Nicht ausgelöscht.
Breitwillig zur Berührung bereit. Nicht Fleisch nur an Fleisch.
Vielleicht Nervenkitzel. Aus der Mitte heraus. Allein. Zu Zweit.
Wie Luftballons. Berühren sich. Bringen sich durcheinander. Einen Moment lang. Unterschiedlich lang.

Schlangen mögen es eher wärmer. Schau auf Thermometer. Grad noch da, schon zu kalt.
Der Kühlschrank ist leer. Ich will nicht eisen. Auftauprogramm im Frühtau.
Lange Zeit viel versäumt. Lange Zeit abgewartet. Mir selbst entartet.
Der Stuhl auf dem ich schlafe, dieser Scheiterhaufen, ist am zerbersten.
Der Tisch muss aufgeräumt werden. Die Dinge auf dem Tisch.
Umgruppierung. Veränderung. Wechsel.

Karten Zockerei. Neues Blatt. Neuer Wurf.
Nicht wie Bumerang. Zurück gegen Kopf.
Kopf sagt Körper : Kopf gehört zu Körper. Kopf denkt sich intakt.
Der Teil im Ganzen. Körper denkt mit. Sollte das tun.
Wäre blöd, wenn Kopf darauf vergisst, Körper Erinnerung zu gewähren.
Körper will intakt mit Kopf sein. Wenn intakt : Kontakt.
Auftakt zu neuer Runde. Es gibt viel zu gewinnen. Wenn du tust.
Mich für mich selbst gewinnen. Sozusagen überreden.
Ohne laut zu werden. Ohne zu schweigen.

Vergegenwärtigung meiner selbst.
Zur Not mittels Polaroid. Und dann bearbeiten.
Muss mich selbst bearbeiten. Wie meine Sachen. Die ich tue.
Erschaffen. Ordnen. Editieren. Komprimieren.
Arbeit nicht als Metapher für den angeblichen Lohn in Form von materieller Freiheit.
Eher für Bewusstsein im Tun denn durch Gold.
Glitzer Werk mit Wertvorspiegelung.
Stiehlt man es dir : Wie bitter. Welch Verlust.
So viel von einem selbst an diesem Metallschrott.

Materie, die von uns als Freiheit getarnt und getürkt wird, ist nicht diebstahlsicher.
Deine eigene Freiheit stiehlst letztendlich immer nur du selber.
Erkennst den Räuber im eigenen Haus nicht. Schaut ja aus wie du selbst.
So ein Guter….Trick. Fallen wieder. Auf uns rein. Anstatt aus uns raus.
Es könnte nicht unbedeutsam sein. die gewünschte Motorik zu überdenken.
Nicht jede Bewegung meiner selbst bereitet mir Vergnügen.

Motorische Zuckungen auf Einbahnart.
Vorsicht. Leichter an- als abzugewöhnen.
Von Anfang an. Ende oft viel zu spät. Sehr schade das.
Darfst nicht wieder einschlafen. Du bist sterblich.
Manipulier dein Selbst zur Freude hin.
Wenn du Trauerst : Versink nicht im Leid.
Das Rad und alle anderen Räder können angehalten werden.

Mein Nacken will gefasst werden. Wer packt mich? Wer schubst mich? Ausser mir?
Bin ich? Was oder wer? Eigentlich alles, mehr oder weniger.
Begrenzer bin ich selber mir selbst sogar.
Dabei wäre Begehrer viel interessanter.
Muss mich selber fassen. Wie Edelstein.
Die Richtung fassen. Nicht klammern.
Den Affen springen lassen mit Gelächter. Agieren.

Um vom Boden zu kommen, muss man fliegen.
Sich selbst die Punkte der Bewegung setzen.
Meine Handlungen bestimmen die Richtung. Muss genau zuhören um zu begreifen.
Wenige Nicht-Handlungen führen in Richtung “Ziel”.
Die meisten sind auf Dauer ermüdend. Schlechter Schlafmittel Dunst.
Körpereigene Gifte. Schleichende Ablenkung. Selbstbetäuberich. Füttern verboten.
Schlaf ist nicht immer Erholung. Tödlich auf Raten.
Die Rechnung geht nicht auf. Der Zins ist zu hoch. Bardo bankrott.
Alles wie aus einer Fallstudie. Beobachter und Akteur : Der Selbe. Spiegelresistent.