„Träume Regen Reales – Bilder Vor Der Drehung“
Ausstellung von Onno Ennoson

‘Im Spitzer‘

Taborstrasse 10,Wien 1020
vom 01. bis 30.März 2019

Freitag 01.03.2019 ab 19 Uhr
Vernissage

# Intro Dronata

Eine Drone Komposition von Ennoson wird
die Ausstellung klanglich eröffnen.

# Live – IKAR Performance/Ennoson



Die IKAR Persona entstand aus der entdeckten Passion
des ‚Verrückten Hutmachers‘, tief liegenden Impressionen
aus der Vorschulzeit durch Besuche im Hamburger
Völkerkunde Museum und den darin befindlichen Figuren
diverser Zauberer-Gestalten und der Vermischung von
Archaischem und Science Fiction, wie man sie im Werk von Möbius vorfinden kann.
Elektro-Schamanismus ein mögliches beschreibendes Wort…

# Fatalismus Spunk – DJ Set
FATALISMUS SPUNK sind Jeschka Oszilat und Power.
Spunkige DJ-Kultur: Luderlieder, Post Punk, Experimentelles,
Balladen und Electronics — mal schnell, mal langsam. Immer fatal.

Samstag 02.03.2019 ab 19 Uhr

# Live – Libramar (Roy Culbertson III und Lucas Henao Serna )

Outer space mantra
Floating on the frottage plane
New Reisebüro

Libramar

Si la pierre lâche sa prise,
soudain est après en deux,
les traits qui se dessinent-histoire de voir chez deux,
avant encore: et encore,
Combien de temps?

# Live – Michael Fischer & Onno Ennoson

Feedback-Saxophon trifft auf „The Pipe“ von Soma Synths.

https://m.fischer.wuk.at/

Freitag 08.03.2019 Einlass 19 Uhr, Konzert Beginn circa 20 Uhr

# Live – Markus Taxacher

Skizzen aus dem aktuellen Projekt “NachtNebel”.
Hierbei werden Fragmente modularer Klangsynthese
zur Eindringlichkeit und Auflösung gebracht.

# Live – Moritz Scharf
Er beschreitet seit 15 Jahren die weite Flur der elektronischen Musik und vermischt dabei unterschiedlichste Genres zu seinem persönlichen Sound. Zur Zeit ist sein Hauptinstrument sein Modular-Synthesizer – Kabelstecken, Knöpfedrehen, Kopfnicken.

Obmann des Vereins „Signal Zirkus“: signalzirkus.at

Teil von: Endorphin.es

moritzscharf.bandcamp.com

facebook.com/groups/viennamodular

# Die musikalischen Auftritte begleitet eine Typograph-Auslegung & Kalligraph Performance von Ennoson

Samstag 09.03.2019 Einlass ab 19 Uhr, Konzert Beginn circa 20 Uhr

# Live – Feron

Eine aurale Skulptur, die Ennoson & Mattersdorfer in mannigfaltig changierender Gestalt in Echtzeit erspielen. Entwickelt seit Anfang der Jahrtausendwende seine höchst eigene Klangsprache. Ein treibender Bass, flirrende Elektronik, tief gelegene Drones und schliesslich eine Stimme, die einerseits aktuell das literarische Werk des Belgiers Henri Michaux (1899-1984) auslotet, um andererseits in lautmalerischer Manier ein dem Blues verwandtes Idiom folgend Geschichten serviert, die gehört werden wollen…

Zwei Rollbilder von Ennoson runden das Geschehen auf der Bühne ab und ergänzen gemeinsam mit zwei Kalligraph Lampen Objekten die bisher gesehenen Exponate der Ausstellung.

Dieta Mattersdorfer – Bass

Onno Ennoson – Elektronik & Stimme

Freitag 29.03.2019 Einlass 19 Uhr, Performance/Konzert Beginn circa 19:30

# Ennoson zelebriert 51 Jahre & drei Tage auf Erden sein…

# Joe Pupazzi

Spoken Word Performance

# Live – AC/BOY

AC/BOY aka Marcos Rondon has resided in Vienna since 2002. Performing under the artistic names Van Monte and acboy, Rondon predominately works as an electronic sound artist, producer and manager of Hekura Records. He has worked in various projects across theatre and contemporary dance platforms as a performer, artist in residence and sound designer.  His music is based on recordings from different underlying sound materials, re-samples made from fragmented beats and memories stored in imaginary landscapes. 

# Live – Starship Skysaw

After visiting 4 Spacerooms there is no place left for human beings in outer space…

Music
https://transformermusic.bandcamp.com/album/tm001-s-e-p-starship-skysaw

# Live – LDY OSC

Alyssa Auvinen Barrera, was born on the border of Mexico and grew up in Laredo, TX. She moved to NYC in 2010 and earned a BFA in Music and Sound Engineering. Since 2015, Alyssa has a band called Artefactos de Dolor with bandmates Todd Sines (.xtrak) and Charles Noel (Archetyp). The band has played alongside Cindytalk, Eric Random, Das Ding and have played in Moscow, Tokyo and toured a lot of the US. They have a pending double LP to be released in March 2019 on Helic.al records. While she has long been a collaborator on experimental and synth wave projects, LDY OSC released “OAO” a single and the “Magic² of 8” EP on techno label The Bunker New York. Her music has the spirit of her voice and hits hard on the dance-floor, retaining the humanity of LDY OSC’s vocal explorations alongside the machine soul of her synthesizer manipulations. You can find Alyssa performing live or Dj’ing as LDY OSC, playing guitar, wind instruments, and singing in Artefactos, or repairing busted gear and giving it life again. LDY OSC has an EP coming up on Squirrels on Film in late Spring and an LP in the works for a late summer release.

https://www.ldyosc.com

https://www.facebook.com/ldyosc/

https://www.residentadvisor.net/dj/ldyosc

https://www.instagram.com/ldyosc/

https://thebunkerny.com/releases/bk-034-ldy-osc-magic-of-8-ep

http://helic.al/artists/artefactosdedolor/

# ddKern – DJ Set

Samstag 30.03.2019 Einlass 19 Uhr, Konzert/Performance Beginn circa 20 Uhr

Finissage

# Live – Temple Of Meru

Devotional Ritual Drones without confession (additional TibetCore by Ennoson)

https://www.facebook.com/TempleofMeru/

# Outro Dronata

Eine Drone Komposition von Ennoson beschliesst die Ausstellung

mit kollektivem Erklingen lassen von Klangschalen und einer

sich dazu entfaltenen Choreografie von Ayşe Cürünay,

Klangl’Ich’T Ge’D’ich’t.

Die Lesbarkeit eines Bildes.
Eine Frage der Distanzen.
Das optische Verhalten stimulieren.
Den Blick in Bewegung halten.
Das Bild als Gelände.
Relationen der Tiefe.
Transparenz der Schichten.
Erkenntnis das Experiment.
Überraschung die Wahrnehmung.

Geboren 1968 in Hamburg, widmet sich
Onno Ennoson seit Mitte der neunziger Jahre
in Wien der Erkundung und Zusammenführung
von Bildern, Zeichen und Klangwelten.

Kalligraphische Methodik & Typographen.
Rhythmen & Vibrationen.
Schichtungen & Verwebungen.
Visuelle Poesie & Collage.
Resonanzen & Raum-Bespielung.

Das Bilder Machen ist ein Spiel,
bei dem ich alle Stufen äusserst schätze…

Das Spannen der Leinwand wie Trommelfell…

Die Grundierung, das Weiss-Werden…
Das Pirschen um die vorbereitete Leinwand, das Abwägen, an welcher Stelle mit welchem Pinsel & welcher Farbe im entsprechenden GrössenVerhältnis begonnen wird…
Das Schichten der Zeichen,
ihrer eventuellen Verwischung oder Verformung…

Das ‘Im-Fluss-Fokussierte-Daran-Arbeiten’…

Das Abstandnehmen,
um mittels Blick das Gelände zu erkunden des jeweiligen Werdens/Entstehens…
Das Irgendwann-Wissen von
“Es ist vollbracht”, fertig…
Und dann das Wandern mittels Augenpaar durch die entstandenen Optionen, manchesmal Expedition durchs Dickicht, manchesmal pure Offensichtlichkeit, andere Male unerwartete Entdeckungen,
die bisweilen wie Erkenntnisse daher kommen…